Tauchen

Die Gewässer um die kapverdischen Inseln werden von nord- und südatlantischen Strömungen beeinflusst, ebenso wie von Auftriebsströmungen (Upwelling) vor der afrikanischen Westküste. Die kapverdische Regierung hat vor Kurzem eine Anzahl von marinen Naturschutzgebieten etabliert und Schleppnetzfischerei ist auf die Gebiete außerhalb der 50-Meilen-Zone um die Inselgruppe begrenzt. Die Meeresflora und -fauna ist daher wunderbar divers und reichhaltig und bietet riesige Fischschwärme, bunte Korallen, jede Menge Makro-Leben, Meeresschildkröten und mitunter auch Großfisch wie zum Beispiel Rundrochen und Ammenhaie.

Wegen ihrer Isolation sind sie Heimat für zahlreiche endemische Spezies, sowohl auf dem Land als auch im Meer. Hierzu gehören die Kapverden-Streifenbrasse (Diplodus fasciatus), die Kap-Demoiselle (Similiparma hermani) und die Gomez' Schnecke (Pleurobranchus garciagomezi).

Die Wassertemperaturen schwanken zwischen 27°C im Sommer und 20°C im Winter, und es gibt in den heißeren Sommermonaten mitunter auch Sprungschichten. Die Kapverden befinden sich im Passatwindgürtel, weshalb hier ganzjährig mäßige bis starke Winde wehen. Es gibt deshalb öfters relativ anspruchsvolle Strömungen und Wellen, aber natürlich kennen wir passende Tauchplätze für jeden Ausbildungs- und Fitness-Grad.

Sals Unterwasserwelt bietet verschiedene Attraktionen wie beispielsweise vulkanische Höhlen, Wracks und wunderschöne Basaltriffe mit Überhängen und Grotten und herrlich mit Korallen bewachsen. Eine der speziellen Sehenswürdigkeiten in Sal sind die Unterwasser-Höhlen an der Nordwestküste, unter ihnen das berühmte Blaue Auge (Buracona).

Wir machen normalerweise einen Doppeltauchgang mit der Oberflächenpause auf dem Boot am Vormittag (Start 8:30, Rückkehr gegen 12:30) und einen Einzeltauchgang am Nachmittag (14:30 – ca. 16:30). Wir sind an 363 Tagen im Jahr (geschlossen am 1. Weihnachtsfeiertag und am Neujahrstag) von 8 bis 17 Uhr geöffnet.

Karte der Tauchplätze um Sal Karte der Tauchplätze um Sal
Select English Select German
Recreation, Conservation, Education
Schwarm von Guinea-Grunzern (Parapristipoma humile) Roter Atlantik-Riffhummer (Enoplometopus antillensis) Wrack der Kwarcit Variable Sternschnecke (Felimare picta verdensis) Im Blauen Auge (Buracona)